Best of

18 01 2011

Wir sind inzwischen wieder gut in Dresden gelandet.

Nun noch eine Auswahl an Bildern, die vorher einfach zu groß zum Hochladen waren.

 





Summary

15 01 2011

12 Ausflüge mit Insgesamt 60 Stunden und 5000 km.

Jede Menge sehr nette Leute kennengelernt, die man sicherlich nicht das letzte mal gesehen hat.

SA





Abschlussflug

14 01 2011

image

image





Gewitter zum Frühstück

14 01 2011

image

Ist ja auch mal ne Abwechslung.





Safari

13 01 2011

Heut stand die kleine lokale Safari auf dem Programm. Alle moeglichen wilden Tiere standen dort rum. Keine Ahnung wie die heissen. Falls morgen nochmal gutes Wetter wird haben wir vorsorglich schonmal die Taschen gepackt. Davon haben uns 2 Wuestenrennmause immerwieder abgehalten. Es war schwierig die beiden wieder aus der Tasche raus zu bekommen.





Komisches Wetter

12 01 2011

image

image

image

Nach einem ausgiebigen Frühstück sah es ganz gut aus, war aber nicht soo toll. Ziemlich zerissen, und viele Wolken (besonders die grossen) zogen gar nicht. Dazu kamen ca. 30km/h Wind. Nach zweimaliger Mororhilfe hab ich aufgegeben und bin umgedreht. Fast alle der gestarteten hatten schon das selbe getan.





Heut mal schneller als die Gewitter

11 01 2011

image

image

image

…aber trotzdem nicht im trockenen angekommen. Um genau zu sein kam ich im Starkregen an und wir waren nach dem einräumen alle nass bis wir die Haut.Juli hat in einer ganz tollen Haengematte gelegen und gechillt.
Morgens ging das Wetter mal wieder gemuetlich mit 1100m Basis los. Das Problem ist momentan die Höhe Luftfeuchtigkeit.





Grosses Gewitter

10 01 2011

html?sp=2011&rt=olc&df=&st=olc&c=ZA&sc=image

image
http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/daily.html?sp=2011&rt=olc&df=&st=olc&c=ZA&sc=

Ich koennte das selbe wie gestern schreiben, nur dass das bloede Ding diesmal noch viel groesser war und mit mir um die Wette gezogen ist. Ich hab das Rennen verloren und musste doch andersherum nach Hause.
Juli ist heute Samba geflogen.
Alles Gute zum Hochzeitstag.





Gewitter Rallye

10 01 2011

Gestern war das Wetter endlich mal von beginn an brauchbar. Es ging gleich mit 1700m Basis los. Jedoch gab es auch schon die ersten riesigen Gewitter, die hinter sich gewisse Gebiete unbrauchbar machten. Aus diesem Grund wollte ich gar nicht erst allzu weit von Gariepdam weg fliegen. Zum Abend stand dann auch noch eins genau im Heimweg. Also umfliegen.
Im aktiven Stadium haben die Gewitter jedoch jede Menge Spass gemacht.
Zwischendurch würde leider auch noch die Batterie vom Sauerstoffautomaten alle, so dass ich den ständig an und aus machen musste und der Verbrauch sich erhöhte.
Abends waren dann mal wieder alle Leute von Gariepdam zusammen Essen.





Was macht Juli?

8 01 2011

Warten. Schwimmen. Tupperparty. Braunen.

4 Tage Ventus 4 Tage Wetter. Juchu.

Durch das viele gefliege haben wir gar keine Zeit zum Bilder hochladen … das holen wir nach.





Ventus zischt

7 01 2011

…aber ohne Wasser (Ablass leckt). Was gestern nicht unbedingt ein Nachteil war. Ich hätte es wohl bei dem rumgekrabbel in 700m eh wieder rausgeschmissen. Maximale Höhe war dann am Nachmittag 2100 GND .





Ventus Umschulung

5 01 2011

Glücklicherweise war fuer die kommende Woche noch ein 2cT frei.
Fazit:  nie wieder ohne Woelbklappen.





Bye-bye Duo Discus

5 01 2011

Wir haben unsere Sierra Kilo gestern Abend an die polnischen Kollegen uebergeben. Sie haben den Duo nur gechartert weil Sie ihren Nimbus 4DM abgeben mussten – sind also auch eher traurig

ue

ber

  die Situation.





Dam wall

3 01 2011

Nach fliegen sah das Wetter heute nicht so richtig aus, drum würde ein gemeinschaftlicher Ausflug in die Stadtmauer und das angeschlossene Kraftwerk gemacht. Sehr interessant!
Ausserdem ist Juli heut zum ersten mal hier Auto gefahren. Ein Riesen Abenteuer. Wir werden das in Zukunft wieder vermeiden.





Und wir sind trotzdem geflogen

2 01 2011

Die Basis bei ca. 1500 und um die ersten Cumuli zu erreichen müssen wir uns ca. 10 km vom Platz wegziehen lassen. Aber egal, nach 2 Tagen am Boden muss heut endlich wieder geflogen werden!

Überall stehen Schauer und Gewitter rum.

Wir waren grad rechtzeitig wieder am Platz. Benno war nicht weit hinter uns – die Gewitter haben ihm dann den Heimweg abgeschnittten. Er wird grad geholt.

Das Moped im Duo haben wir heute auch mal getestet – es reicht bei der Druckhöhe gerade um die Höhe im Mittel zu halten und neue Thermik zu suchen.





7:10

2 01 2011

image

Zum Fruestueck sieht es noch nicht nach Flugwetter aus. Die Afrikanerin vom Nebentisch hat uns auch fuer Afrikaner gehalten – der zweite Tip war britisch.





Neujahr

1 01 2011

Heute hat es so viel geregnet dass wir uns wie in den Tropen vorkamen – haben den Tag mit einer Wanderung entlang des Orange-River genutzt. Heut Abend haben wir es noch geschafft Bennos JS1 trocken aufzuruesten.





Silvester II

31 12 2010

Vielen Dank für die vielen Grüße aus der Heimat. In Gedanken feiern wir mit euch.





Silvester

31 12 2010

image

…bringt uns leider kein Flugwetter. Wir haben die Zeit mit der Vorbereitung des Duos (Sauerstoff und Wasser) sowie Ausflügen genutzt. Zur Silvesterfeier heute Abend wird gegrillt. Für das Feuerwerks-Ambiente werden die üblichen Gewitter sorgen.





Don´t call George!

30 12 2010

Otherwise he´s calling you!

Seit dem ersten kreisen hat Juli mehrmals „GEOOORGE“ gerufen und gefleht dass wir wieder zurück fliegen.

Die „relativ niedrige“ Basis von 1700m und die für Nachmittags angesagten Gewitter haben zwar eh keine größeren Ausflüge zugelassen aber etwas länger hätte man das Wetter schon genießen können. Teilweise waren auch Südafrikanische Bärte dabei.

Hier ist der Stausee direkt neben dem Flugplatz:

Übrigens war Juli nicht die einzige die … naja. Simon ist hinten in der Fox Mike mitgeflogen und musste sich auch mehrmals .. naja. Aber – die beiden sind nicht umgedreht. Inzwischen ist ein Gewitter hier durch und wir warten noch  auf einige Flugzeuge.





What a lovely weather…

29 12 2010

sagte die Farmerin … der Segelflieger schüttelt den Kopf, und muss eingestehen dass nunmal jeder seine Sichtweise hat, einige freuen sich halt über Regen.

Heute war es absolut nicht fliegbar, der Wind war noch stärker als gestern und gegen Mittag setzte Regen ein. Also den Tag genutzt um mal den Checkflug aus dem LX7007 auszulesen und das Problem mit dem Internet einigermaßen in den Griff zu kriegen. Es gibt jetzt einen mobilen W-Lan hotspot.

Ansonsten waren wir noch mit Simon und Benno B. Burger essen und haben Pläne für die nächsten Regentage geschmiedet.

Hier ein paar Bilder vom Flugplatz:

Hangar Nummer 1 mit einer der Schleppmaschinen:

 

Hangar Nummer 2 mit der anderen Schleppmaschine und unter anderem unserem Duo (mit den roten Streifen an den Flächenenden ohne Winglets):

Das Vorfeld, welches bei extremen Seitenwind auch zum Landen genutzt werden kann:

 

 

 





First flight

28 12 2010

Checkflug mit unserer Sierra Kilo: bei 40 km/h Wind und 45°C im Schatten! Also das Wetter war die letzten beiden Tage schon der Hammer. Schade dass wir diese Tage noch nicht nutzen konnten.

Auf dem Flugplatz sind so ziemlich alle Nationen vertreten die mir einfallen, aber alle sind super nett, hilfsbereit und gesprächig.  Simon ein Rollifahrer der gerade von der Südafrika-Meisterschaft kommt, hat großes Interesse an der mit-Nutzung unseres Duos in 2Jahren angemeldet. Ein weiterer Rolli-fahrer fliegt einen Discus 2cT.
…Juli is improving her english (wenn wir das nächste mal her fahren will sie vorher unbedingt einen Englisch-Kurs machen)
…noch kein Internet – das wird auch nicht mehr kommen … die einzige Möglichkeit ins Netz zu kommen ist per handy.





Wir sind da!

27 12 2010

Es war alles sehr aufregend, knapp und spannend aber letztendlich sind wir vollkommen planmäßig in der Lodge angekommen. Details folgen wenn richtiges Internet da ist.

…Wie schon erwähnt ist unser Flug nach London verspätet gestartet und hat auch noch länger gedauert. Beim Ausrollen in London haben wir die B-747 von Virgin für den Anschlussflug schn gesehen. Aber wir rollten erstmal bis ans andere Ende des Flughafens, so dass wir dann den Weg zu ihr rennend, per Schnellzug, Bus und in endlos-security-check-Schlangen stehend zurücklegen mussten. Letztendlich waren wir rechtzeitig am Abfluggate und sehr erleichtert, so dass wir kurz nach dem Start bereits unser Turkey-christmas-eve-dinner verzehren konnten (Unheimlich lecker!). Das Frühstück im Flieger haben wir dann beide glatt verpennt. Da Juli jedoch großen Hunger hatte, schnell beim Steward was nachgeordert – nun gab es english brackfast – also vor lauter Fett triefende Wurst – bäh.

Dann noch ein problemloser Anflug in Jo´burg bei ca. 200m Wolkenuntergrenze, und schon stand das Cosmic Girl bei angenehmen 25°C am Boden.

Die nächste Spannende Frage war, ob es auch unsere Koffer geschafft haben in London so schnell umzusteigen. 363 Passagiere Stehen um ein Laufband und Warten … und wir wurden positiv überrascht – alles da in SA.

Also weiter: Geld tauschen, Handy Karten organisieren, Trinkwasser ranschaffen und den Mietwagen übernehmen. Und los gehts, auf der linken Seite erstmal quer durch Johannesburg, denn wir wollten den kürzesten Weg nehmen anstatt den Ring. Doofe Idee! Diese ganzen neuen Vergehrsschilder und Ampelschaltungen sind mir unverständlich. Erstmal auf der N1 angekommen ist der Rest eigentlich nicht schwierig. Man muss sich natürlich erstmal dran gewöhnen, dass der Standstreifen genutzt wird um sich überholen zu lassen – auf diesem Standstreifen aber auch Leute lang wandern. (Das ist quasi wie mit 120km/h über nen Fußweg zu fahren)

Wir haben es tatsächlich geschafft ohne einmal verkehrt zu fahren bis nach Gariep Dam zu finden. Natürlich wollten wir gleich auf den Flugplatz – ich hatte noch die Google maps Ansicht im Kopf und wusste so ungefähr wo es langgehen müsste. Nach 30 min umhergeirre auf irgendwelchen Schotter Wegen haben wir jedoch entschieden das Unterfangen aufzugeben und erstmal die Unterkunft zu suchen. Am nächsten Morgen stellte sich dann heraus dass wir genau auf dem Richtigen Weg waren, man hätte diesen nur für 4km weiter fahren müssen – und die Strasse ist noch Schlechter als die nach Canitz!





Wir sind drin

26 12 2010

image





Boarding

26 12 2010

image

16:30 in Ca. 20 min dürfen wir einstigen.